Im Rahmen der Kinder Uni erklärten Hiram Kümper und Tanja Skambraks am 20. Februar was es mit Mangel, Überfluss und Fastentagen im Mittelalter auf sich hatte und wie man sich damals ernährte. Der ernüchternden Antwort, dass Bauern nach Abzug aller Ausgaben nur sehr wenig für den tatsächlichen Verbrauch und die Ernährung übrig blieb, standen im Gegensatz Bankette und fremde (Luxus-)Speisen der Oberschicht gegenüber. Die dargebotene Veranstaltung -mitsamt leckeren Kostproben aus der mittelalterlichen Küche – wurde von den Jungstudis mit großem Interesse aufgenommen.