Im Rahmen des Jahresvortrags des Historischen Instituts wurde erneut der Andreas-Lamey-Preis für herausragende Abschlussarbeiten im  Fach Geschichte verliehen. Prämiert wurden in diesem Jahr erstmals zwei Arbeiten:

Für ihre Bachelor-Arbeit Die Grundherrschaft des Aachener Marienstifts in Erkelenz 1500-1634. Transkription und Kommentar zum historischen Quellenwertspätmittelalterlicher Lehnregister wurde Verena Böckle ausgezeichnet.

Einen Preis für seine Master-Arbeit “Demokratie und Sozialismus und Freiheit”. Die DDR-Bürgerrechtsbewegung und die Revolution von 1989/90 erhielt Frank Kell. Diese Arbeit wird gleichzeitig in der Reihe Young Academic der WBG (Wissenschaftliche Buchgesellschaft) Darmstadt publiziert.

von links nach rechts: Götz Fuchs (WBG), Melanie Meaker (Förderverein), Verena Böckle, BA (Preisträgerin), Dr. Jens Seeling (WBG), Frank Kell, MA (Preisträger), Prof. Dr. Angela Borgstedt (Geschäftsführende Direktorin des Historischen Instituts)