Jahresvortrag am Historischen Institut von Prof. Dr. Martin Jehne

Das Historische Institut lädt am Mittwoch, 22. November 2017, alle Interessierten herzlich ein zum Jahresvortrag 2017. Um 17.15 Uhr spricht in A 3, Hörsaal 001.A,  Prof. Dr. Martin Jehne, TU Dresden, über das Thema:

“Die kleine Welt der städtischen Politik und das große Imperium. Überlegungen zu Krise und Untergang der römischen Republik”

Nach einem Studium der Geschichte und Germanistik in Köln wurde Martin Jehne an der Universität Passau promoviert und habilitiert. Seit 1992 ist er Inhaber des Lehrstuhls für Alte Geschichte an der Technischen Universität Dresden. Den Schwerpunkt seiner Forschungen bildet die Römische Republik, zu deren politischer Kultur und Strukturproblemen er zahlreiche vielbeachtete Publikationen vorgelegt hat. Der breiteren Öffentlichkeit ist er unter anderem als Biograph Caesars bekannt.

Im Anschluss an den Vortrag bittet das Historische Institut zu einem Empfang im Foyer.

Tagung über Pferderennen

Vom 15. bis 17. Juni 2017 diskutieren internationale ExpertInnen über Pferderennen und deren gesellschaftliche Bedeutung von der Antike bis zur Gegenwart. Organisiert wird die Tagung von Dr. Christian Jaser (HU Berlin) und Prof. Dr. Christian Mann (Mannheim), sie findet in Kooperation mit dem Reiter-Verein Mannheim e.V. statt.

Das Tagungsprogramm finden Sie hier, ebenso wie das entsprechende Frageraster auf deutsch und das Frageraster auf englisch. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an  oder an .