Aktuell

Neuerscheinung zur griechischen Geschichtsschreibung als Open-Access

http://hi.uni-mannheim.de/alte-geschichte/wp-content/uploads/2018/11/element_HistosLogo.gifDer Sammelband Narrative in Hellenistic Historiography, herausgegeben von Dr. Alexander Meeus, bietet neue Beiträge zur Erforschung der narrativen Dimension der hellenistischen Geschichtsschreibung. Hiermit wird ein wesentlicher Aspekt dieser Geschichtswerke, der bis jetzt eher vernachlässigt wurde, beleuchtet. Der Supplementband der Online-Zeitschrift für antike Historiographie, Histos, ist als Open-Access-Publikation frei zugänglich und kann heruntergeladen werden auf: https://research.ncl.ac.uk/histos/SV8HellenisticHistoriography.html.

Workshop über die Rezeption der griechischen Historiographie in der (frühen) Neuzeit

Der Lehrstuhl für Alte Geschichte, in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Spätmittelalter und frühe Neuzeit, lädt ein zum Workshop über die Rezeption der griechischen Historiographie in der (frühen) Neuzeit mit folgenden Vorträgen:

Prof. Dr. Suzanne Marchand (Lousiana State University/Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte): „Herodotus and the Egyptian Priests“ und
Dr. Alexander Meeus (Universität Mannheim): „Stupid asses, lazy lizards and intellectual pygmies? Diodor und die Rezeption der griechischen Historiographie” “Workshop über die Rezeption der griechischen Historiographie in der (frühen) Neuzeit” weiterlesen

Mannheimer Geschichtswissenschaft auf dem 52. Deutschen Historikertag in Münster vertreten

Zwei Mannheimer Historikerinnnen sind mit Beiträgen auf dem diesjährigen Historikertag in Münster vertreten:

Prof. Dr. Julia Angster (Inhaberin des Lehrstuhls für Neuere und Neueste Geschichte) wird mit einem Vortrag am Podium Globalgeschichte. Eine Standortbestimmung beteiligt sein.

Dr. Maria Alexopoulou (Lehrstuhl für Zeitgeschichte) wird zwei Vorträge halten und gemeinsam mit Norbert Frei die Leitung der Sektion Rassismus seit der “Stunde Null”. Einwanderung und Differenz in Deutschland 1945-2018 übernehmen.