“Die Senatsaristokratie des oströmischen Reiches, ca. 457-518” von Jun.-Prof. Dr. Begass erschienen

Die Studie „Die Senatsaristokratie des oströmischen Reiches, ca. 457–518. Prosopographische und sozialgeschichtliche Untersuchungen“ von Jun.-Prof. Dr. Christoph Begass bietet erstmals eine detaillierte Untersuchung des Senats von Konstantinopel und seiner Mitglieder im 5. und 6. Jahrhundert n. Chr. Das Buch ist in der Reihe „Vestigia. Beiträge zur Alten Geschichte“ erschienen, die von der Kommission für Alte Geschichte und Epigraphik in München im Verlag C. H. Beck herausgegeben wird.

“Unsterblichkeit: Traum oder Trauma?” – Interdisziplinäre Tagung am 11. und 12. Oktober 2018

Nach zehn Jahren auf Tour kehrt die Mumienausstellung der Reiss-Engelhorn-Museen zurück nach Mannheim und wird in neuem Gewand präsentiert. Anlässlich dessen veranstalten die Museen und das Historische Institut gemeinsam eine Tagung unter Beteiligung zahlreicher Expertinnen und Experten ganz unterschiedlicher Fächer und Professionen aus der Region, die sich der Frage widmet, wie der Mensch zur Unsterblichkeit stand und steht.

Tagungsprogramm

Tagungsleitung:
Prof. Dr. Wilfried Rosendahl (REM)
Prof. Dr. Hiram Kümper (HI)

Zur Tagungsanmeldung schreiben Sie bitte eine Email an buchungen.rem@mannheim.de.

Sekretariatszeiten am Historischen Institut in der vorlesungsfreien Zeit FSS 2018

LS Alte Geschichte
3. bis 18. Juli:  Mo bis Do von 10 bis 12 Uhr
Reguläre Bürozeiten: Mo bis Fr von 8.30 bis 12 Uhr

LS Mittelalter
9. bis 31. Juli: geschlossen
Reguläre Bürozeiten: Mo bis Do von 9 bis 14 Uhr

LS Spätmittelalter und frühe Neuzeit
9. bis 31. Juli: geschlossen
Reguläre Bürozeiten: Mo bis Do von 9 bis 14 Uhr

Neuere und Neueste Geschichte
werden noch bekannt gegeben
Reguläre Bürozeiten: Mo bis Fr von 10 bis 13 Uhr

Zeitgeschichte
12. bis 24. Juli: geschlossen
Reguläre Bürozeiten: Di von 9 bis 12 Uhr und 13.30 bis 15.30 Uhr; Mi von 12 bis 16 Uhr; Fr von 9 bis 12 Uhr

Ausstellungseröffnung: “Herbergers Welt der Bücher”

“Die Universitätsbibliothek zeigt von 11. Juni bis 31. Juli 2018 die Sonderausstellung des Deutschen Fußballmuseums zum 120. Geburtstag Sepp Herbergers.

Die Ausstellung beleuchtet das Leben und Wirken der aus Mannheim stammenden Trainerlegende aus ungewöhnlicher Perspektive. Ausgewählte Werke seiner rund 1.500 Bücher umfassenden Bibliothek und bedeutsame Archivalien aus seinem Nachlass zeigen ihn als intensiven Leser. Die Auseinanderstzung mit seinen Lektüren lässt sich unmittelbar mit der Entwicklung seines strategischen Denkens in Verbindung bringen. Continue reading “Ausstellungseröffnung: “Herbergers Welt der Bücher””

Dr. Wilfried Rosendahl erhält Honorarprofessur an der Universität Mannheim

Dr. Wilfried Rosendahl, Direktor der Reiss-Engelhorn-Museen (rem) und des Curt-Engelhorn-Zentrums für Kunst und Kulturgeschichte, ist neuer Honorarprofessor an der Universität Mannheim. Die Philosophische Fakultät der Universität und der international renommierte Museumsmanager und Wissenschaft­ler kooperieren seit vielen Jahren in Forschung und Lehre. Continue reading “Dr. Wilfried Rosendahl erhält Honorarprofessur an der Universität Mannheim”

U.S. Ambassador’s Grant for Young Researchers in American Studies für Philipp Scherzer (Lerhstuhl für Zeitgeschichte)

Auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Amerikastudien, die vom 24. bis 27. Mai 2018 in Berlin stattfand, wurde Philipp Scherzer, M.A. für sein Dissertationsprojekt „‘Do We Still Need Europe?‘ Neoconservative Images of Europe and the Transatlantic Drift, 1970-2010” mit dem U.S. Ambassador’s Grant for Young Researchers in American Studies ausgezeichnet. Die Auszeichnung wurde im Rahmen einer Feierstunde im Henry-Ford-Bau der Freien Universität vom stellvertretenden Botschafter der USA, Kent Logsdon, persönlich überreicht.

Continue reading “U.S. Ambassador’s Grant for Young Researchers in American Studies für Philipp Scherzer (Lerhstuhl für Zeitgeschichte)”