5./6. September: Werkstattgesprächen – Neues aus dem Mittelalter

Zum neunten Mal laden das Institut für Fränkisch-Pfälzische Geschichte Heidelberg und das Historische Institut der Universität Mannheim zu den „Werkstattgesprächen – Neues aus dem Mittelalter“ ein. Jungen Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern soll die Gelegenheit gegeben werden, ihre laufenden Dissertations- und Habilitationsarbeiten vorzustellen. Auch dieses Jahr werden wieder aktuelle Forschungsprojekte (Dissertations- und Habilitationsarbeiten) aus dem Bereich der mediävistischen Disziplinen vom Frühmittelalter bis ins 16. Jh. vorgestellt und diskutiert.

Die Werkstattgespräche finden am 5. und 6. September 2019 in Heidelberg statt.

Workshop „Materiality of Debt“ am Deutschen Historischen Institut London, 29.11.-30.11.2018

Der Workshop in London widmete sich einem Teilaspekt des laufenden DFG-Projektes “Marktteilhabe und Kleinkredit im Spätmittelalter”, nämlich der Materialität von Schulden. Ein besonderer Fokus lag dabei auf der Materialität der Quellen und deren Handhabung für die Erforschung von Kredit- und Schuldbeziehungen; die Beiträge beschäftigten sich mit vielfältigen Aspekten der Kreditgeschichte. Neben dem Projektteam der Lehrstühle Mittelalterliche Geschichte und Spätmittelalter und Frühe Neuzeit nahm Chris Briggs (Cambridge) an dem Workshop teil und hielt eine Keynote zu “small Credit in late medieval England“.