Frauen in die Wissenschaft!

Die Mittelalterliche Geschichte am Historischen Institut der Universität Mannheim unterstützt das Landesprogramm „Frauen in die Wissenschaft“ des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst. Mehr dazu im begefügten Flyer.

DFG-Verbundprojekt “Kleinkredit und Marktteilhabe” bewilligt

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft hat Prof. Dr. Annette Kehnel, Prof. Dr. Hiram Kümper und Dr. Tanja Skambraks drei Projektstellen zu diesem Thema bewilligt. Dazu gehört Stephan Köhlers Postdoc-Stelle zu Kleinkredit und Pfandleihe in Rechnungsbüchern der Grafschaft Tirol im 13. und 14. Jahrhundert sowie zwei Promotionsstellen zu den Themen “Kleinkredit im kirchlichen Verwaltungsschrifttum von St Paul’s im spätmittelalterlichen London” bei Tanja Skambraks und “Kleinkredit in Stadtrechnungen des Nordwestdeutschen Raumes” bei Hiram Kümper. Die Promotionsstellen werden demnächst ausgeschrieben.

Prof. Dr. Annette Kehnel auf Philo-Fiction in Freiburg

Vom 30. November bis zum 2. Dezember 2017 findet an der Unversität Freiburg die sogenannte “Philo-Fiktion” statt. In diesem Rahmen stellen Dozenten aus ganz Europa Themenfelder vor, bei denen sich Geschichtswissenschaft und Philosophie oder Fiktion überschneiden. Prof. Dr. Annette Kehnel wird dabei am 2. Dezember um 10:30 mit ihrem Votrag “The King’s Two Bodies: A Study in Kantorowiczian Histo-Fiction” den Mannheimer Beitrag zur Tagung stellen. Das ganze findet im FRIAS Seminarraum in der Albertstr. 19 statt.


Programm herunterladen

Stipendium für Doktorand am Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte

Stephan Köhler hat für sein Promotionsprojekt über “Handel und Austausch im westlichen Mittelmeer: Marseille, Montpellier und das Quercy im 13. Jahrhundert” ein Stipendium der Landesgraduiertenförderung Baden-Württemberg zugesprochen bekommen. Die Arbeit widmet sich aufbauend auf Archivalien der Städte Marseille und Montpelleir der Frage nach Verflechtungen im Handel. Wir gratulieren herzlich zu der Förderung!