Videomitschnitt des Eröffnungsvortrags von Prof. Dr. Julia Angster im Colloquium Fundamentale “Neue Nationalismen. Folge einer globalisierten Welt?” des Zentrums für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale (ZAK) in Karlsruhe vom 20.10.2016.

Der Vortrag behandelt das britische Votum für den Ausstieg aus der Europäischen Union („Brexit“) als Beispiel für den Versuch, die Handlungsfähigkeit des Nationalstaats zurückzugewinnen, die durch Entwick-lungen wie die europäische Integration, die Globalisierung und die wachsende Migration bedroht erscheint. Hierzu betrachtet der Vortrag auch die Entstehung des Nationalstaats im 19. Jahrhundert und seine derzeitige Krise, und zwar jeweils im Zusammenhang mit der Geschichte der Globalisierung. Die These des Vortrags ist, dass der Brexit, wie das Phänomen der neuen Nationalismen insgesamt, als Teil der Krise des Nationalstaats, und nicht als seine Wiederkehr zu interpretieren ist. Denn der Brexit mag als Rückkehr zum Modell des autonomen Nationalstaats gelten, jedoch droht dabei die britische Nation in ihre ethnischen und regionalen Bestandteile zu zerfallen. Zugleich wird durch das Referendum die Souveränität des Parlaments in Frage gestellt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *