Vortrag am DHI Paris

Prof. Dr. Julia Angster hält am 24. Januar 2019 am Deutschen Historischen Institut Paris im Rahmen der Reihe “Les jeudis de l’Institut historique allemand” einen Vortrag zum Thema “Die Erosion einer gedachten Ordnung. Die De-Nationalisierung von Staat und Gesellschaft seit den 1980er Jahren”.

Zur Veranstaltungsankündigung des DHI Paris: hier.

Vortrag an der Universität Heidelberg
Prof. Dr. Julia Angster

Prof. Dr. Julia Angster nimmt im Wintersemester 2018/19 an der Interdisziplinären Vortrags- und Gesprächsreihe “ModerneKrisenLiteratur II: Das 20. Jahrhundert” der Universität Heidelberg teil.
In diesem Rahmen wird sie am 27.11.2018 mit Prof. Dr. Caroline Lusin einen gemeinsamen Vortrag zu dem Thema “Die Krise der kolonialen Identität: E.M. Forsters A Passage to India (1924).” halten.

Frank Kell erhält Andreas-Lamey-Preis 2018

Frank Kell ist für seine am Lehrstuhl entstandene Masterarbeit über die DDR-Bürgerrechtsbewegung mit dem Andreas-Lamey-Preis 2018 für herausragende Abschlussarbeiten im Fach Geschichte ausgezeichnet worden.

Die Masterarbeit wird im kommenden Jahr in der Reihe young Academic der wbg (Wissenschaftliche Buchgesellschaft) Darmstadt erscheinen. Im wbg-Interview sprachen die Vorsitzende des Fördervereins des Historischen Instituts Melanie Meaker, Preisträger Frank Kell und wbg-Programmleiter Dr. Jens Seeling über den Preis, die ausgezeichnete Masterarbeit und die Reihe young Academic.

Zur Pressemeldung der Universität Mannheim: Hier

Im Bild (von links nach rechts): Götz Fuchs (wbg), Melanie Meaker (Vorstand des Fördervereins), Verena Böckle, BA (Preisträgerin), Dr. Jens Seeling (wbg), Frank Kell, MA (Preisträger), Prof. Dr. Angela Borgstedt (Geschäftsführende Direktorin des Historischen Instituts). Foto: Jonas Brosig

Vortrag an der University of Carlifornia, Berkley
"Debating Race"

Dr. Almuth Ebke nimmt an der Konferenz Histories of Migration: Transatlantic and Global Perspectives des Bucerius Young Scholars Forums im GHI West, Berkley teil. In diesem Rahmen hält sie einen Vortrag zum Thema “Debating race: the Centre for Contemporary Cultural Studies, the experience of migration and the production of knowledge in 1970s and 1980s Britain“.