Stadtgeschichte(n): kommunales Erbe bewahren und zugänglich machen


Den besonderen Platz, den Städte in der europäischen Geschichte einnehmen, verdanken sie wesentlich ihren Wurzeln in einem gemeinsamen kommunalen Wir-Gefühl und dessen ostentativer Inszenierung. Heute ist das vielerorts verloren gegangen. Gerade zu den großen Jubiläumsjahren aber sehen wir es stets wieder auflodern.

Rückbesinnung auf die eigene Geschichte ist wichtig für die Selbstverortung in der Gegenwart – und kann viele Einsichten für Visionen über die Zukunft liefern.

In den letzten Jahren haben wir am Lehrstuhl viel Erfahrung im Umgang mit städtischer Erinnerungskultur gesammelt: insbesondere mit Blick auf die vorindustrielle Zeit, auf Erstnennung, Markt- und Stadtrechtsprivilegien, auf frühen Aufschwung und manchmal auch auf längst vergangenen Glanz. Wir entwickeln gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern der Kommunen und des Kultur- und Vereinslebens Projekte und Konzepte, damit das städtische Erbe bewahrt und zugänglich gemacht wird – mal im Großen mit Chronikeditionen und Urkundenbüchern, mal im ganz Kleinen mit Broschüren, Ausstellungsprojekten, Kunstdenkmalführern und Vorträgen. Immer wieder sind dabei auch Studierende mit ihren frischen Ideen mit von der Partie.

Können wir Ihnen mit unserer Expertise helfen? Sprechen Sie uns gern an!

Was alles so möglich ist:
Veröffentlichungen aus einzelnen Projekten

Arnstadt

  • Hiram Kümper, Die Stadtrechtsverleihung von 1266 im Kontext der Rechts- und Verfassungsgeschichte der Stadt Arnstadt zwischen Hochmittelalter und Anbruch der Neuzeit (Veröffentlichungen des Vereins Stadtgeschichte Arnstadt), Arnstadt 2016.

Bochum

  • Hiram Kümper, Von Karolingern zu Kohleöfen. Eine kleine Bochumer Stadtgeschichte, Erfurt 2006.

Erkelenz

  • Hiram Kümper u. Christina Clever-Kümper, Erkelenz (Rheinische Kunststätten 556), Köln 2015.
  • Hiram Kümper (Hg.), Mathias Baux. Chronik der Stadt Erkelenz und des Landes von Geldern, 2 Bde.: Edition und Kommentar, Neustadt a.d. Aisch 2016.

» Erkelenzer Museumsgespräche

Heidingsfeld (Würzburg)

  • Hiram Kümper, Heidingsfeld und der rex inutilis, König Wenzel von Luxemburg: nochmals zum Markt­rechts­privileg von 1367, in: Heidingsfeld. Ein “Trittstein” auf der Goldenen Straße von Nürnberg nach Frankfurt, hg. vom Stadtarchiv Würzburg, Dettelbach 2017, S. 25-54.

Kaufbeuren

  • Hiram Kümper (Hg.), Quellen zur Kaufbeurer Reformationsgeschichte (Kaufbeurer Schriftenreihe 17), Thalhofen 2017.

Kalkar

  • Urkundenbuch der Stadt Kalkar (erscheint voraussichtl. 2018).
  • Hiram Kümper, 755 Jahre Stadt: Kalkar feiert sein Stadtrechtsjubiläum, in: Niederrhein-Magazin 24 (2017), S. 3-16.

Niederstotzingen

  • Hiram Kümper, Das alte Handwerk in Niederstotzingen: von der Zunftverfassung bis zur Einführung der Gewerbefreiheit, in: stotza. 650 Jahre Stadt Niederstotzingen 6/2016, S.10-12.
  • Hiram Kümper, Über Kreuz: Kirche, Konfessionen und Herrschaften im alten Niederstotzingen, in: stotza. 650 Jahre Stadt Niederstotzingen 8/2016, S. 8-10.
  • Hiram Kümper, Von der „alten Herrschafft“ und ihren „Subjecten“: Adel und Untertanen im Spiegel hoheitlicher Satzungen, in: stotza. 650 Jahre Stadt Niederstotzingen 10/2016, S. 16-18.
  • Hiram Kümper, Ein Kaiser und sein loyaler Ritter: Das „Dorf, daz da Stuttzingen genant wird“, wird zur Stadt, in: stotza. 650 Jahre Stadt Niederstotzingen 12/2016, S. 8-9.
  • Hiram Kümper, Niederstotzingen: Dokumente zur Stadtgeschichte (Manuskript abgeschlossen; erscheint voraussichtl. 2018).

Rinteln

  • Urkundenbuch der Stadt Rinteln (Manuskript abgeschlossen; erscheint voraussichtl. 2018).

Wasserburg am Inn

  • Hiram Kümper, Zwischen Laienkelch und Landesherren: Evangelische Bewegung und Gegen­reformation in Wasserburg am Inn (Sonderveröffentlichungen der Heimat am Inn), Wasserburg 2017.