1. Erkelenzer Museumsgespräch über virtuelle Heimat

Am 8. Oktober fanden im Kreissparkassen-Forum Wegberg-Arnsbeck die 1. Erkelenzer Museumsgespräche statt. Gemeinsam mit dem Heimatverein für die Erkelenzer Lande e.V. haben wir dieses Format entwickelt, um einen Dialog über die Herausforderungen regionaler Museumsarbeit zu initiieren. Gerade die ganz kleinen Museen, die Heimatstuben und Kommunen, die noch überhaupt keinen musealen Ort für sich gefunden haben, stehen vor der Frage, wie sie sich in der sich stetig wandelnden Museumslandschaft positionieren wollen. Wir bringen Erfahrungen aus erfolgreichen Projekten mit solchen zusammen, die sich noch in der Erarbeitungsphase befinden, Engangierte aus dem Vereinsleben und interessierte Bürgerinnen und Bürger mit Expertinnen und Experten aus Museen, Universität und Kulturpolitik. Die nächsten Erkelenzer Museumsgespräche werden im Sommer 2018 stattfinden.

Diesmal dabei: Dr. Katja Kosubek von den Haller ZeitRäumen.

Sommerkurs “Hansequellen” am Europäischen Hansemuseum in Lübeck

Vom 25. bis 29. Juli 2017 findet am Europäischen Hansemuseum Lübeck und anderen Institutionen in der Stadt der von Hiram Kümper gemeinsam mit Jörn Bockmann (Uni Flensburg) und Franziska Evers (Europäisches Hansemuseum) organisierte Workshop Hansequellen: Einführung in die mittelniederdeutsche Überlieferung Lübecks und des Hanseraums statt. Er richtet sich vornehmlich an Doktorand(inn)en und fortgeschrittene Studierende aller Fächer. Die Kosten für Workshop und Unterbringung werden übernommen, lediglich Fahrtkosten sind selbst zu tragen. Für Teilnehmer(innen) aus dem Baltikum können darüber hinaus dank einer großzügigen Förderung der Böckler-Mare Balticum-Stiftung auch die Fahrkosten übernommen werden.

Informationen zu Workshop und Anmeldung

Plakat

Für Bewerbungen und Rückfragen steht Ihnen Hiram Kümper zur Verfügung.

Neuerscheinung: Knappen, Krisen, Kapital

Am 21. Juli erscheint das neue Buch von Hiram Kümper, Knappen, Krisen, Kapital: Der mittelalterliche Bergbau von Oberzeiring und seine überregionale Bedeutung (Historisches Zeiring 3), Pölstal 2017. Nach gut drei Jahren Forschungsarbeit und pünktlich zur Neueröffnung des Schaubergwerks liegt damit eine moderne, detaillierte Monografie zu einem bedeutenden Silberbergwerk der Ostalpen vor, das heute noch (und ab Juli dann in ganz neuer Ausgestaltung) museal besucht werden kann.  Dabei sind in das reich bebilderte Buch nicht nur umfangreiche Quellenstudien in Wien, Graz und anderswo, sondern insbesondere auch die Expertise der Herausgeber Anja Thaller und Stefan Benedik Karner mit eingeflossen. Heute ist es in den Druck gegangen. Wir glauben, man darf gespannt sein.

Zur Vorankündigung auf Amazon.