Neuerscheinung: Evangelische Bewegung und Gegenreformation in Wasserburg am Inn

Am 20. November stellt Hiram Kümper seine auf eine Preisauslobung zurückgehende Studie über evangelische Bewegung und Gegenreformation im bayerischen Landstädtchen Wasserburg am Inn vor. Hier ist es nie zu einer formalen Gemeindebildung, also nie zu einer “Reformation” im eigentlichen Sinne, gekommen. Über ein halbes Jahrhundert allerdings hatten die Herzöge und ihre Beamten viel zu kämpfen mit der immer wieder aufflackernden evangelischen Bewegung: mit deutscher Predigt und Laienkelch, mit verbotenen Büchern und verbotenen Lehren.

Hiram Kümper, Zwischen Landesherren und Laienkelch: Evangelische Bewegung und Gegenreformation in Wasserburg am Inn (Sonderveröffentlichungen des Heimatvereins Wasserburg am Inn), Wasserburg 2017. 148 S. Softcover. ISBN 978-3-943911-13-8. € 13,90.

Das Buch ist ab dem 20.11. im Buchhandel, über das Stadtarchiv und über den Heimatverein Wasserburg erhältlich.

Tagung zum Reformationsjubiläum an den REM

Anlässlich des allerorten begangenen Reformationsjubiläums veranstalten auch der Mannheimer Altertumsverein und das Historische Institut eine gemeinsame Tagung:

Deutsche Humanisten, Martin Luther und die Macht der Medien

Reiss-Engelhorn-Museen, Florian-Waldeck-Saal
21. und 22. September 2017

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Für eine bessere Planung wird aber um Anmeldung bis zum 4. September gebeten.

ausführliches Programm

Neuerscheinung: Quellen zur Kaufbeurer Reformationsgeschichte

Soeben frisch aus der Druckerei eingetroffen:

Brigitte Fischer u. Hiram Kümper, Quellen zur Kaufbeurer Reformationsgeschichte (Kaufbeurer Schriftenreihe 17), Thalhofen 2017. 205 S. ISBN 978-3-95551-098-5. € 18,00.

Darin hat Hiram Kümper den Traktat von der wahren und die falschen Kirche des schwenckfeldisch orientierten Reformators Burkhardt Schilling nach einer Ulmer Handschrift ediert und diese Edition um weitere Quellen zum Wirken und zur Bedeutung Schwenckfelds in und für Kaufbeuren ergänzt.

Zu beziehen über http://www.verlag-bauer.de/index.php?pg=shop/quellenkompendium.php.

Vortrag von Hiram Kümper zur kurpfälzischen Reformationsgeschichte

Morgen, am 11. Mai 2017, wird um 18:30 im Stadtarchiv Ludwigshafen Hiram Kümper im Rahmen der Vortragsreihe des Historischen Vereins für die Pfalz über “Späte Reformation? Konfessionen und Konfessionalisierung in der Kurpfalz” sprechen. Interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer sind herzlich willkommen; der Eintritt ist frei.

Das vollständige Programm der Vortragsreihe finden Sie unter
http://www.ludwigshafen.de/lebenswert/stadtarchiv/aktuell/historischer-verein-pfalz

Abb.: Pfalzgraf Ottheinrich
Tafelgemälde von Georg Pencz (1500–1550)
Petersburg, Erimitage, Inv.-Nr. ГЭ-4766