Tagung “Unsterblichkeit – Traum oder Trauma?”

Nach zehn Jahren auf Tour kehrt die Mumienausstellung der Reiss-Engelhorn-Museen zurück nach Mannheim und wird in neuem Gewand präsentiert. Anlässlich dessen veranstalten am 11. und 12. Oktober 2018 die Museen und das Historische Institut gemeinsam eine Tagung unter Beteiligung zahlreicher Expertinnen und Experten ganz unterschiedlicher Fächer und Professionen aus der Region, die sich der Frage widmet, wie der Mensch zur Unsterblichkeit stand und steht.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Trinationales DoktorandInnen-Kolleg LOGOS

Am 28. bis 30. Mai 2018 findet an der Université de Lorraine die nächste Tagung des grenzübschreitenden DoktorandInnen-Kollegs statt, an dem auch die Universität Mannheim beteiligt ist. Das Thema dieses Jahr ist Techniques | Mémoire. DoktorandInnen der Universität Mannheim sind noch bis zum 19. März aufgefordert, sich mit einem Beitrag zu bewerben.

Call for papers

Bei Fragen können Sie sich gern an Hiram Kümper wenden.

“Mannheimer Intelligenzblatt, Neue Folge” – unser Jahresbericht 2017

Knapp drei Jahrzehnte, zwischen 1790 und 1819, erschien in Mannheim das Mannheimer Intelligenzblatt. Die Bedeutung dieses Nachrichtenblattes als Quelle für geschichtswissenschaftliche Erkenntnisse haben in letzter Zeit gleich mehrere Qualifikationsarbeiten am Lehrstuhl herausgestrichen. Nun gibt es eine Art “neue Folge” der Intelligenzblätter: nämlich unseren Jahresbericht. Zusammengefasst finden sich darin die wichtigsten Daten unserer Lehrstuhlarbeit für 2017.

Jahresbericht 2017 (3 MB)

1. Erkelenzer Museumsgespräch über virtuelle Heimat

Am 8. Oktober fanden im Kreissparkassen-Forum Wegberg-Arnsbeck die 1. Erkelenzer Museumsgespräche statt. Gemeinsam mit dem Heimatverein für die Erkelenzer Lande e.V. haben wir dieses Format entwickelt, um einen Dialog über die Herausforderungen regionaler Museumsarbeit zu initiieren. Gerade die ganz kleinen Museen, die Heimatstuben und Kommunen, die noch überhaupt keinen musealen Ort für sich gefunden haben, stehen vor der Frage, wie sie sich in der sich stetig wandelnden Museumslandschaft positionieren wollen. Wir bringen Erfahrungen aus erfolgreichen Projekten mit solchen zusammen, die sich noch in der Erarbeitungsphase befinden, Engangierte aus dem Vereinsleben und interessierte Bürgerinnen und Bürger mit Expertinnen und Experten aus Museen, Universität und Kulturpolitik. Die nächsten Erkelenzer Museumsgespräche werden im Sommer 2018 stattfinden.

Diesmal dabei: Dr. Katja Kosubek von den Haller ZeitRäumen.

Tagung zum Reformationsjubiläum an den REM

Anlässlich des allerorten begangenen Reformationsjubiläums veranstalten auch der Mannheimer Altertumsverein und das Historische Institut eine gemeinsame Tagung:

Deutsche Humanisten, Martin Luther und die Macht der Medien

Reiss-Engelhorn-Museen, Florian-Waldeck-Saal
21. und 22. September 2017

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Für eine bessere Planung wird aber um Anmeldung bis zum 4. September gebeten.

ausführliches Programm

Mannheimer Mittelalter beim International Medieval Congress 2017 in Leeds

Die Lehrstühle Mittelalter (Kehnel) und Spätmittelalter und frühe Neuzeit (Kümper) sind in diesem Jahr erneut beim International Medieval Congress in Leeds vertreten. Vier Tage lang treffen sich hier Mediävistinnen und Mediävisten aus der ganzen Welt und diskutieren neue Forschungen. Ein besonderes “Congress Ale” gibt’s traditionell auch — und bursaries für Studierende und Doktorand(inn)en, die sich den teuren Aufenthalt auf der Insel nicht so ohne weiteres leisten können.

Die Mannheimer werden diesmal eine gemeinsame Sektion Creating the ‘Other’ in Late Medieval Economies: Concurrence and Cooperation in European Trade and Credit Systems and Networks anbieten. Einzelheiten zum Programm finden Sie hier.

Werkstattgespräche: Neues aus dem Mittelalter

Am Montag, 29.05., und Dienstag, 30.05., finden am Historischen Institut die 8. Mannheim-Heidelberger Werkstattgespräche “Neues aus dem Mittelalter” statt. Nachwuchsmediävistinnen und -mediävisten aus der ganzen Bundesrepublik, aus Österreich und diesmal sogar aus Slowenien kommen zusammen und diskutieren laufende Forschungen. Das verspricht spannend zu werden!

Interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer sind selbstverständlich herzlich willkommen.

Das vollständige Programm finden Sie hier.

Foto: Werkstattgespräche 2015 in Heidelberg