Das Historische Institut bietet überdurchschnittlich qualifizierten Studierenden die Möglichkeit zur Anfertigung einer Promotion. Sie setzt ein mindestens mit der Note „gut“ abgeschlossenes Universitätsstudium mit mindestens acht Semestern Regelstudienzeit voraus. Die Universität Mannheim verleiht den Grad eines Doktors der Philosophie (Dr. phil.) auf der Grundlage eines erfolgreich absolvierten Promotionsstudiums, der Vorlage einer Dissertation, in der der Kandidat/die Kandidatin in schriftlicher Form den Nachweis erbringt, eigenständig und in einer den Kenntnisstand der Forschung fördernden Art und Weise ein wissenschaftliches Thema bearbeiten zu können. Das Promotionsverfahren wird abgeschlossen mit der sogenannten Disputation, einem wissenschaftlichen Streitgespräch mit einer mehrköpfigen Prüfungskommission über das Thema der Dissertation.

Eine geschichtswissenschaftliche Promotion ist an der Universität Mannheim auf zweierlei Art und Weise möglich: als Individualpromotion, die eingebunden sein kann in ein Forschungsprojekt an einem der Lehrstühle, sowie als Teil eines strukturierten Promotionskollegs. Gegenwärtig ist das Historische Institut eingebunden in das Promotionskolleg „Formations of the Global – Welterfahrungen – Weltentwürfe – Weltöffentlichkeiten“ der Philosophischen Fakultät, das kulturelle Globalisierungsprozesse in multidisziplinärer Perspektive untersucht.
Für weitere Informationen zur Promotion stehen Ihnen die einzelnen Lehrstühle, die Fachstudienberatung sowie die Kontaktstelle zu Fragen der Promotion in der Universitätsverwaltung zur Verfügung.