“Online-Petitionen, Netzdemos und Shitstorms – der Unmut der Bürger hat sich längst ins Internet verlagert. Wer etwas bewegen will, muss nicht mehr auf die Straße gehen. Oder etwa doch? FORUM sprach darüber mit dem Mannheimer Historiker Prof. Dr. Philipp Gassert. Er erforscht im Rahmen eines DFG-Projekts die Protestbewegungen während des Kalten Krieges und verfasst derzeit eine globale Geschichte des Straßenprotest.”

»Pressemitteilung