Das Hermann-Weber-Forschungskolloquium zum Thema “Demokratie und Diktatur im geteilten Deutschland” ist ein gemeinsames Projekt des Lehrstuhls für Zeitgeschichte der Universität Mannheim und des Sozialdemokratischen Bildungsvereins Mannheim/Ludwigshafen e.V. mit Unterstützung der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und der Freunde der Universität Mannheim.

Der im Rahmen des Hermann-Weber-Forschungskolloqiums gehaltene Vortrag Prof. Klaus Schönhovens “Gibt es eine gesamtdeutsche Vergangenheit?” wurde von der Bundeszentrale für politische Bildung im Deutschland Archiv veröffentlicht, siehe Link.