“Klein Istanbul”, “Dönerstraße”, “Parallelgesellschaft”. Allesamt Beschreibungen für die Westliche Unterstadt. Nach einem kurzen Spaziergang durch die türkische einkaufswelt wird Dr. Maria Alexopoulou über die Wohnsituation von Migranten und Migrantinnen in Mannheim berichten. Von den “Gemeinschaftsunterkünften” der Gastarbeiter(welche zuvor von Zwangsarbeiter und dann Vertriebenen genutzt wurden), zu sanierungsbedürftigen Altbauten.  Wann wurden welche Wohnanliegen als legitim angesehen, welche Gruppen wurden wohin “verbannt” und wie verhielten sich die deutsche Mehrheitsgesellschaft und die Migranten selbst dazu?

» Anmeldung

» Flyer

In Kooperation mit den Vereinen “Die Unmündigen” und dem Rhein-Neckar-Industriekultur e.V.