Auch in diesem Spätsommer demonstrieren wieder zehntausende Menschen auf Deutschlands Straßen. Und auch im Hambacher Forst treten Menschen für dessen Erhalt ein. #unteilbar füllt die Straßen Berlins um ein Zeichen “für eine offene und freie Gesellschaft und gegen Rassismus” zu setzen. In Chemnitz und Köthen hingegen entluden sich offen Fremdenangst und Ressentiement.

Was bewirken diese Proteste? In einem Radiofeature mit dem Schweizer Rundfunk erläutert Prof. Dr. Philipp Gassert den historischen Kontext von (Straßen-)Protest, dessen Bedingungen, Ziele und Wirksamkeit.

Zum Beitrag des SRF.