Seit Jahren ist das Wort von der “Krise der Volksparteien” ein festes Bild in der politischen Berichterstattung. In einem Gastbeitrag auf Zeit Online setzt sich Prof. Dr. Philipp Gassert mit dem Verlust der Bindungskraft sowohl der Union, als auch der SPD auseinander und erläutert, dass Volksparteien, die fast die ganze Gesellschaft abdecken, im Grunde  Phänomene der Bonner Republik gewesen seien. Im Gegensatz zu dieser historischen Ausnahme sei die heutige Pluralität ist der Normalfall.

Zum Artikel.