Forschungsschwerpunkte

• Juristische Zeitgeschichte

• Aufarbeitung von NS-Verbrechen in der Bundesrepublik

• Ideen- und Mentalitätsgeschichte

Laufendes Dissertationsprojekt

„Ein Versuch nur – immerhin ein Versuch“ Die Zentrale Stelle in Ludwigsburg unter der Leitung von Erwin Schüle und Adalbert Rückerl (1958-1984)

Das Dissertationsprojekt von Kerstin Hofmann befasst sich mit den Akteuren der justiziellen Aufarbeitung von NS-Verbrechen in der Bundesrepublik. Der Fokus liegt hierbei auf der Zentralen Stelle der Landesjustizverwaltungen zur Aufklärung nationalsozialistischer Verbrechen in Ludwigsburg. Anhand der dort tätigen Staatsanwälte wird untersucht, welche Funktionen oder Bedeutung eine spezifische Gruppe von Akteuren für die Selbstaufklärung der bundesrepublikanischen Gesellschaft hatte. Die Dissertation leistet einen Beitrag zur juristischen Zeitgeschichte, der justiziellen “Vergangenheitsbewältigung” sowie der Ideen- und Mentalitätsgeschichte.