Angela Borgstedt, geb. 1964, Studium der Geschichte, Literaturwissenschaft und Mediävistik in Karlsruhe, 1992 bis 1998 Mitarbeiterin der Forschungsstelle Widerstand gegen den Nationalsozialismus im deutschen Südwesten, Promotion über Entnazifizierung in Karlsruhe (Preis der Stadt Karlsruhe 2000). Wissenschaftliche Assistentin, seit 2011 Akademische Rätin am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte des Historischen Instituts der Universität Mannheim und Geschäftsführerin der Forschungsstelle Widerstand. Habilitation 2010 mit einer Arbeit zur Geschichte der Anwaltschaft in Baden, 1864 bis 1952 (Preis des Forums Anwaltsgeschichte 2012).

Veröffentlichungen zu Nationalsozialismus und Widerstand, insbesondere zu den „unbesungenen Helden”, juristische Zeitgeschichte und zum Zeitalter der Aufklärung. Publikationsprojekt zum Thema „Kunstwerke als historische Quelle”, aktuelle Forschungsprojekte zur Geschichte des Landesarbeitsgerichts, Gesamtdarstellung des Widerstands im deutschen Südwesten, Persönlichkeiten des Widerstands (gemeinsam mit der Landeszentrale für politische Bildung).

Curriculum Vitae (pdf)