Verlängerung des DFG-Projekts zur „Nuklearkrise“ am Lehrstuhl für Zeitgeschichte der Universität Mannheim

Das DFG-Projekt zur „Nuklearkrise in den 1970/80er Jahren“ am Lehrstuhl für Zeitgeschichte (Prof. Dr. Philipp Gassert) erhält eine Förderungsverlängerung. Damit ist die Finanzierung von zwei Doktorandenstellen auch für ein drittes Jahr gewährleistet. Insgesamt werden rund 330.000 Euro für dieses Forschungsprojekt zur Verfügung gestellt. mehr>>>

Historikerin der Universität Mannheim erhält Doktorandenstipendium der Gerda-Henkel-Stiftung
28.05.2015

Evelyn Huber, Doktorandin am Lehrstuhl für Zeitgeschichte der Universität Mannheim, hat eines der begehrten Promotionsstipendien der Gerda-Henkel-Stiftung erhalten. Die Förderung ist auf ein Jahr mit Option auf ein weiteres Jahr Verlängerung angelegt und umfasst monatlich 1.400 Euro. Darüber hinaus ermöglicht die Stiftung einen dreimonatigen Forschungsaufenthalt in den USA.” mehr>>>