“Der Feind heißt Gewalt”
Dr. Maria Alexopoulou in "MiGazin- Migration in Germany"

In ihrem Gastbeitrag ” Der Feind heißt Gewalt” für das Magazin “MiGazin – Migration in Germany” kommentiert Dr. Maria Alexopoulou die Sicherheits- und Einwanderungspolitischen Debatten nach dem Terroranschlag auf dem Breitscheidplatz in Berlin, die Veränderungen des gesellschaftlichen Klimas und die sich daraus ergebenden Folgen für die in Deutschland lebenenden Migranten und Migrantinnen. mehr>>>

“Klein Istanbul”: Wohnen und Einkaufen im Einwanderungsquartier – Ortsbegehung mit Dr. Maria Alexopoulou
12.05.2017 16:00 Uhr | Mannheimer Marktplatz

“Klein Istanbul”, “Dönerstraße”, “Parallelgesellschaft”. Allesamt Beschreibungen für die Westliche Unterstadt. Nach einem kurzen Spaziergang durch die türkische einkaufswelt wird Dr. Maria Alexopoulou über die Wohnsituation von Migranten und Migrantinnen in Mannheim berichten. Von den “Gemeinschaftsunterkünften” der Gastarbeiter(welche zuvor von Zwangsarbeiter und dann Vertriebenen genutzt wurden), zu sanierungsbedürftigen Altbauten.  Wann wurden welche Wohnanliegen als legitim angesehen, welche Gruppen wurden wohin “verbannt” und wie verhielten sich die deutsche Mehrheitsgesellschaft und die Migranten selbst dazu? mehr>>>

Ausstellung: Angekommen !? – Bahnhofshelfer und Save-Me-Mannheim
12.11. - 03.12.2016 | Altes Volksbad, Mittelstr. 42, Mannheim (Neckarstadt)

Im Herbst des vergangenen Jahres wurde der Bahnhof Mannheim zur Drehscheibe für gerade erst in Deutschland angekommene Geflüchtete. Die Bahnhofshelfer trafen sich am Gleis 2 des Bahnhofs, um den dort Gestrandeten zu helfen. Die Ausstellung “Angekommen !?” dokumentiert diese Arbeit und lädt zur Diskussion ein. mehr>>>

Workshop: “Neuere Migrationsgeschichte im Südwesten – Forschung und Erinnerung”
10.11. - 11.11.2016

Die Forschung der letzten Jahre zeigt, wie fruchtbar lokal- und regionalhistorische Ansätze in der Aufarbeitung der Entwicklung Deutschlands zu einer Einwanderungsgesellschaft sind. Denn diese Ansätze erlauben es, die Komplexität des Phänomens Migration zu erfassen, indem einerseits alle für das Migrationsgeschehen relevanten gouvernementalen Ebenen berücksichtigt und zudem alle beteiligten Akteur*innen – unter ihnen eben auch die Migrantinnen und Migranten – in den Blick genommen werden können. mehr>>>

Ausstellung: “Migration im Quadrat: 25 Mannheimer Biographien”
27.09. - 16.10.2016 | Zentralbibliothek der Stadtbibliothek Mannheim (N1)

Hiermit laden wir zur Vernissage der Ausstellung “Migration im Quadrat. 25 Mannheimer Biographien“ am 29. September 2016 um 17 Uhr in der Zentralbibiliothek der Stadtbibliothek Mannheim im Stadthaus in N1 ein, eine Veranstaltung im Rahmen der Mannheimer Bündisaktionstage „Vielfalt im Quadrat“ und in Kooperation mit der Stadtbibliothek Mannheim. mehr>>>

“Einwanderungsland Deutschland – in Geschichte und Gegenwart”
Vortrag von Maria Alexopoulou im Rahmen des Seminars "Festung Europa" - zum aktuellen Stand der Flüchtlingspolitik

“Welche Rechte und Pflichten hat die europäische Gemeinschaft im Umgang mit Flüchtlingen und Asylbewerbern? Wie können Wege aussehen, in Europa und Deutschland zu einer kohärenten Flüchtlingspolitik zu kommen? Und wie gestaltet sich die gesellschaftliche Debatte über die Flüchtlingsthematik? […]” mehr>>>

Ausstellung „Migration im Quadrat“ eröffnet – spannende Einblicke in 25 Mannheimer Biographien

25 Mannheimer Biographien blättert die Ausstellung „Migration im Quadrat“ auf, die Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz am Tag der Archive, am 5. März 2016, im Collini-Center eröffnet hat. Die Schau, die vom Stadtarchiv Mannheim – Institut für Stadtgeschichte und dem Historischen Institut der Universität Mannheim erstellt wurde, vereint die Lebensläufe bekannter und weniger bekannter Persönlichkeiten. mehr>>>